Für ein optimales Fahr- und Schalt­verhalten sollten die bei  Audi, VW, Seat und Skoda ver­bauten DSG-Getriebe auf die modi­fizierte Leis­tung des Motors an­gepasst werden, da diese i. d. R. über eine Dreh­moment­be­gren­zung ver­fügen. Sollte das motor­seitig mög­liche Dreh­moment größer als das vom Getriebe­steuer­gerät zu­ge­lassene Dreh­moment sein, würde eine Begren­zung erfolgen und der Motor könnte sein volles Poten­tial nicht aus­schöp­fen und auch nicht die mög­liche Spitzen­leistung er­reichen. Neben Dreh­moment­begren­zungen lassen sich aber auch weitere Pro­gram­mierungen ändern um bspw. das Schalt­ver­halten, Schalt­zeiten etc. zu opti­mieren. Je nach ver­bautem DSG-Getriebe muss daher spätestens ab unserer Leistungs­stufe 2 (speziell bei Diesel­fahr­zeugen) eine An­passung der DSG-Ab­stimmung er­folgen.